iOS | iBlog
iOS

WWDC 2016

Am 14. Juni 16 informiert Apple an der Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco mit der traditionellen „Keynote“ über die zu erwartenden Neuigkeiten in diesem Jahr. Enthüllt wurden dabei die neuen OS Systeme. Besonders spannend war natürlich das Operating System OS für das iPad! Es so laut Apple das grösste iOS Update überhaupt sein ;-) Dem aber nicht genug. Neben iOS 10 wurde auch das neue macOS Sierra (man beachte die neue Namensgebung), ein neues tvOS und ein neues watchOS präsentiert.

WWDC-2016-iOS-10


iOS 10
iOS 10 umfasst ein mächtiges Update für die App Fotos. Speziell zu erwähnen gilt es hier die automatische Gesichtserkennung und das Analysieren von Bildinhalten. Somit können Fotos künftig auch nach Stichworten wie "Fussballstadion" oder "Strand und "Meer" durchsucht werden.
Siri wird mit einer Schnittstelle für Drittanbieter ausgestattet. So kann man unter iOS 10 zum Beispiel seinem iPhone den Befehl geben: "Schreib eine WhatsApp-Nachricht an Monika Meier". Die Anwender können also über die Sprachassistentin Drittanbieter-Apps steuern.
Auch im Bereich Nachrichten bietet das Betriebssystem coole, neue Möglichkeiten. Schrei es laut heraus oder flüstere es leise. Deine Message unter iOS 10 ist unmissverständlich. Solche und ähnliche Neuerungen fasst Apple unter dem Stichwort "Experience" zusammen. Damit meint man optisch und funktional überarbeitete Benachrichtigungen. So können unter anderem auch Termine direkt aus der Benachrichtigung heraus angenommen werden. Ähnlich wie die Watch wird nun auch das iPhone sofort aktiviert, wenn man es hochhebt.
Ach - und auch das möchten wir noch erwähnen: Künftig lassen sich vorinstallierte Apps vom Homebildschirm löschen. Danke Apple!

Als Apple Professional Developer und Education Strategic Planer bin ich auch viel mit dem Auto unterwegs. Um den Weg zu einer Schule zu finden nutze ich persönlich die App Maps.
Deshalb freut es mich, dass auch für diese App zahlreiche Neuerungen präsentiert wurden:





iOS 10 ist kompatibel mit allen iPhones ab dem iPhone 5, mit allen iPads ab dem iPad 4 sowie mit dem iPod touch der 6. Generation. Benutzer des iPad Mini 2, 3 oder 4 können iOS 10 auch installieren.

Das neue iOS 10 wird im Herbst erscheinen. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Neue EDU-Funktionen in iOS 9.3

iPad in der Schule - Apple wieder Mass aller Dinge!

In das neue Betriebssystem iOS 9.3 sollen neue Features für den Schulbereich integriert werden.
So wird es unter anderem eine Login-Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler geben - eine Funktion, die sich Lehrerinnen und Lehrer schon lange gewünscht haben. Mit diesem Feature können sich Lernende an einem beliebigen iPad in der Klasse anmelden. Danach finden sie ihre persönliche Umgebung. Eine spannende Funktion für Schule, die noch keine 1:1 Lösung haben.

new fetures

Aber auch die mächtige Classroom App verspricht grossartiges. So kann die Lehrperson einerseits Lernende durch eine Lektion führen - alle haben den gleichen Bildschrim auf dem iPad oder der Bildschirm ist gesperrt. Andererseits kann die Lehrerin oder der Lehrer als Lernbegleiter die individuellen Fortschritte und Arbeiten einsehen.

Bildschirmfoto 2016-01-12 um 08.22.04

Auch das vorgestellte Verwaltungstool für "Schul-Administratoren" begünstigt eingie Vörgänge und Abläufe, So lassen sich spezielle Apple-ID's für Schülerinnen und Schüler erstellen. Auch das verwalten und verteilen von Apps, Books und Multimediadateien über MDM Lösungen (Bsp. FileWave, Caspar, etc.) wird über die Mac Anwendung vereinfacht.

Noch sind alle diese EDU-Funktionen Zukunftsmusik. Trotzdem zeigen Sie uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind! Wir sind gespannt und freuen uns auf diese innovativen Funktionen.

Mehr Infos findest du hier.




Was kann iOS9 ?

Apple hat iOS 9 angekündigt. Wenn du nicht mehr bis im Herbst auf das neue Betriebssystem warten willst, kannst du im folgenden Videobeitrag erste, neue Funktionen kennenlernen.



Neue Betriebssystem iOS 8.2?

Seit gestern Abend steht das Update iOS 8.2 zum Download bereit. Das Update kann sowohl Over-the-Air als auch über iTunes installiert werden. Die neuste Version von Apples mobilem Betriebssystem bringt neben verschiednen Fehlerbehebungen vor allem zusätzliche Fitnessfunktionen und die Anbindung an die neu vorgestellte Apple Watch auf das iPhone/iPad. So findest du eine neue App „Apple Watch“ nach der Installation auf deinem Device, mit welcher du die Verbindung mit der Uhr herstellst. Erst mit dieser App können neue Anwendungen auf die Watch installiert werden. Auch die gesammelten Fitnessdaten und Erfolge können so problemlos synchronisiert werden. Solltest du zu den vorsichtigen Usern gehören, kannst du unter iOS 8.2 neu das Tracking der gelaufenen Schritte und der zurückgelegten Distanz abstellen. Auch bei der App Health gibt es weitere Features. So können neue Masseinheiten für Grösse, Gewicht, Körpertemperatur, Blutzuckerspiegel etc. erfasst werden. Weiter wurden einige Bugs in der App Health korrigiert, durch welche immer wieder Graphen in der Auswertung leer blieben.



Mit iOS 8.2 wurden auch zahlreiche Bugs behoben. So wird beispielsweise mit jedem Update die App Karten besser und stabiler. Auch wurde bei Mail und Music nachgebessert, so dass Bugs der Vergangenheit angehören.

Und was bringt iOS 9?


Kaum sind iOS 8 und iPhone 6 auf dem Markt erhältlich, warten wir gespannt auf die neuen Features von iOS9 und den neuen iDevices. Es ist ein Phänomen, dass Apple nach all den Jahren dieser Hype in der Gesellschaft aufrecht erhalten kann.
Klar, dass da die Gerüchteküche brodelt und wir jede neue Info mit grossem Interesse verfolgen. So verrieten in den letzten Tagen Apple-Insider was wir vom neusten Betriebssystem erwarten dürfen:
Die letzten beiden Versionen von iOS hatten anfänglich immer wieder mit der Stabilität zu kämpfen. So brach eine Funkverbindung unerwartet ab oder HealthKit oder Safari verhielten sich nicht wie man wollte. Diese Facts hat Apple zur Kenntnis genommen. Bei iOS 9 soll das nicht mehr passieren. So will Apple ein spezielles Augenmerk auf die Stabilität werfen und lieber auf zu viele neue Funktionen und Designinnovationen verzichten. Es wird grosse Veränderungen unter der Haube geben, so dass einerseits die Performance andererseits die Stabilität verbessert werden kann.
Natürlich kommt Apple an Innovationen nicht ganz vorbei und so hofft man auf Funktionen wie Indoorkarten oder Transit. Inwieweit das neue iOS allerdings mit älteren iDevices kompatibel sein wird, ist noch nicht geklärt.