Unterricht | iBlog
Unterricht

Neue EDU-Funktionen in iOS 9.3

iPad in der Schule - Apple wieder Mass aller Dinge!

In das neue Betriebssystem iOS 9.3 sollen neue Features für den Schulbereich integriert werden.
So wird es unter anderem eine Login-Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler geben - eine Funktion, die sich Lehrerinnen und Lehrer schon lange gewünscht haben. Mit diesem Feature können sich Lernende an einem beliebigen iPad in der Klasse anmelden. Danach finden sie ihre persönliche Umgebung. Eine spannende Funktion für Schule, die noch keine 1:1 Lösung haben.

new fetures

Aber auch die mächtige Classroom App verspricht grossartiges. So kann die Lehrperson einerseits Lernende durch eine Lektion führen - alle haben den gleichen Bildschrim auf dem iPad oder der Bildschirm ist gesperrt. Andererseits kann die Lehrerin oder der Lehrer als Lernbegleiter die individuellen Fortschritte und Arbeiten einsehen.

Bildschirmfoto 2016-01-12 um 08.22.04

Auch das vorgestellte Verwaltungstool für "Schul-Administratoren" begünstigt eingie Vörgänge und Abläufe, So lassen sich spezielle Apple-ID's für Schülerinnen und Schüler erstellen. Auch das verwalten und verteilen von Apps, Books und Multimediadateien über MDM Lösungen (Bsp. FileWave, Caspar, etc.) wird über die Mac Anwendung vereinfacht.

Noch sind alle diese EDU-Funktionen Zukunftsmusik. Trotzdem zeigen Sie uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind! Wir sind gespannt und freuen uns auf diese innovativen Funktionen.

Mehr Infos findest du hier.




Neue Vorsätze für 2015

Follow Your Heart - Inspiring Message ft. Steve Jobs / Alan Watts


Positive Bilanz aus iPad-Projekt

iPads eignen sich gut als Lehr- und Lerninstrument. Sie gehören definitiv in die Volksschule! Das ist das Ergebnis des zwei Jahre dauernden Versuchs "myPad“ der Pädagogischen Hochhole der Fachhochschule Nordwestschweiz im Auftrag des Kanton Solothurns.

Seit 2012 haben Kinder und Jugendliche ab der 3. Primarschulklasse bis zur 3. Sekundarschulklasse mit dem iPad im Unterricht gearbeitet. Auch war eine Klasse der Kantonsschule und der Berufsfachschule in das Projekt involviert. Die gemachten Erfahrungen waren positiv. Der Kanton Solothurn erlässt nun neue Empfehlungen für die Schulen.

ipad-schule3


Digitalen Medien unterstützen die Lernenden dabei, ihre Lernstrategien besser zu organisieren und zu erweitern. Auch die involvierten Lehrpersonen der 14 Pilotklassen äusserten ich positiv zum Schulversuch: Die iPads hätten ihnen neue Möglichkeiten eröffnet. So wurde der Unterricht spannender und bunter. Neben dem Schulstoff werden den Kinder und Jugendlichen einen verantwortungsvolleren Umgang mit neuen Medien aufgezeigt. Sogar die Eltern hätten bei ihren Kindern eine erhöhte Selbstständigkeit und Eigenverantwortung festgestellt.

Der Bildungsdirektor Remo Ankli plant in Zukunft eine 1:1 Lösung. Alle Schülerinnen und Schüler sollen ein eigenes Gerät besitzen und sowohl in der Schule wie auch zu Hause nutzen können.

Hier geht's zum Schlussbericht

3 Apps - um deinen Alltag zu organisieren

Ein Lehrer hat es nicht einfach: Familie, Schule, Unterricht, Schülerinnen und Schüler, Eltern - alles unter einen Hut zu bekommen - dabei immer fröhlich sein und möglichst interessante Lektionen zu bieten - kreativ und produktiv sein - auch gerecht und immer gut organisiert - das ist eine grosse Herausforderung. Mit den richtigen Apps hilft dir das iPad die eine oder andere Aufgabe zu erleichtern. Im App Store gibt es inzwischen eine Vielzahl von iPad-Apps, die du verwenden kannst, um dein Leben zu organisieren und deinen Workflow zu optimieren. Ich habe drei ausgesucht, die du dir auf jeden Fall einmal genauer anschauen solltest.

Diese Apps zeichnen sich durch diverse Eigenschaften aus. Es sind dies: einfache To-Do-Listen erstellen, geplante Benachrichtigungen und Erinnerungen, Benachrichtigungen über anstehende Aufgaben und Ereignisse, und viele mehr. Einige dieser Anwendungen lassen sich auch mit Google und Google Apps-Konten kombinieren.

1. Clear
Clear ist ein einfach zu bedienender und reizvoller Task-Manager. Diese App hilft dir dabei deinen Tagesablauf besser zu organisieren und effizienter zu arbeiten. Die Bedienung ist intuitiv. Es lassen sich verschiedene Listen in unterschiedlichen Farben anlegen. Diese werden über iCloud synchronisiert. So behältst du die Übersicht über deine Alltagsaufgaben. Bald schon wirst du dich fragen, wie du es je ohne Clear geschafft hast. Clear bietet eine gute Balance zwischen Benutzerfreundlichkeit und leistungsstarken Funktionen.



2. Trello
Mit dieser App kannst du all deine Arbeiten organisieren. Ähnlich wie ein Whiteboard lässt sich Trello sehr einfach bedienen. Dabei gibt es fast unbegrenzte Möglichkeiten. Es lassen sich To-Do-Listen erstellen, Aufgaben planen oder aber auch Fotos an dein Board heften. Du weisst immer genau was es zu tun gibt, wer es machen soll und was als nächstes kommt. Auch Trello synchronisiert die Daten über die Cloud, so dass deine Geräte immer alle auf dem gleichen Stand sind.



3. Remember The Milk
Nie mehr die Milch auf dem Herd vergessen (auch keine anderen Sachen). Mit dieser funktionsreichen Anwendung lassen sich ebenfalls To-Do-Listen kreieren. Besonders interessant ist aber, dass die App mit zahlreichen anderen Programmen und auch mit dem Onlinedienst "The Milk" zusammenarbeitet. So lassen sich Aufgaben die in Remember The Milk erstellt wurden, mit Evernote, Outlook, iCal, Gmail, Google Kalender und vielen anderen abgleichen. Auch kannst du dich per Mail oder per SMS an deine Aufgaben erinnern lassen. Um keine Zeit für mühsames Tippen zu verschwenden, kannst du deine neuen Aufgaben auch mit Siri diktieren. Weitere Infos findest du auf: http://www.rememberthemilk.com

Vortrag "Die 10 Irrtümer"

Ein spannender Beitrag von Christian Spannagel, In seinem Vortrag analysiert er zehn Irrtümer im Bezug auf den Einsatz digitaler Medien in der Schule:





Das Wichtigste nochmals in Kürze:
  1. Schüler können schon alles.
  2. Die Schule ist nicht zuständig.
  3. Die Schule muss überwiegend vor Gefahren warnen.
  4. Computer lösen Lehrer ab.
  5. Digitale Medien erleichtern das Lernen.
  6. Digitale Medien lösen analoge ab.
  7. Ich muss mich mit diesen Technologien jetzt noch gar nicht auseinandersetzen.
  8. Mit der nachrückenden Lehrergeneration ändert sich alles.
  9. Zeit, die ich heute in digitale Medien stecke, spare ich später.
  10. Ich kann das nicht.

Hurra - unser Buch ist da!



Endlich! Unser Buch ist da. Nach monatelanger Arbeit haben wir es endlich geschafft. „Das iPad geht zur Schule“ ist endlich im iBookstore von Apple erhältlich.
Bildschirmfoto 2015-01-24 um 06.19.53

In einfacher Sprache erklären wir dir alles, was du über das iPad wissen musst. Gibt es eine „Kindersicherung“ auf dem iPad? Was ist das Kontrollzentrum? Wo stelle ich den „Single Mode“ ein? Solche und ähnliche Fragen, die in unseren zahlreichen Lehrerweiterbildungen aufgetaucht sind, beantworten wir in unserem Buch. Wir haben unser Werk nicht mit Details und technischem Knowhow überladen, sondern beschränkt uns auf das Wesentlichste. Es ist viel mehr eine Wegleitung für den Praktiker, der sich lieber auf seinen Unterricht konzentrieren möchte, als Fachliteratur zu wälzen. Trotzdem empfehlen wir das Werk auch für erfahrene Anwender, da es auch zahlreiche Tipps und Tricks für deinen Schulalltag enthält.